Die Rot-Weiß Informationen berichten ausführlich in der Oktoberausgabe über das Opening und das erste "SKI" Golfturnier.
Teilgenommen haben viele alte Bekannte, Übungsleiter und Freunde der Skiabteilung

 

Schöner Bericht in der Vereinszeitung "Rot-Weiß Informationen". Es wird ausführlich über die Skiabteilung berichtet. Sowohl zur JHV, als auch zum Fahrtenprogramm.

 

 

Skiabteilung ist Abteilung des Jahres!

 

 

Bei der JHV des Gesamtvereines (aufgrund des Infektionsgeschehens sehr spät im Jahr), wurde die Skiabteilung zur Abteilung des Jahres in der TSV Auerbach geehrt.

Damit wurde die Skiabteilung unter allen Abteilungen des größten Vereins des Kreises mit dieser Ehrung bedacht.

Anlass der Wahl des Präsidiums war die vollendung der 40.Skisaison im letzten Jahr. Durch die große Kontinuität und seriöse Arbeit in den letzten Jahren hat sich die Abteilung diese Auszeichnung redlich verdient.

Die lobenden Grußworte des Vorstandsvorsitzenden Horst Knop auf der JHV zeichneten den Weg der Abteilung nach und lobten die Alleinstellungsmerkmale der Skiabteilung.

 

Alle Abteilungsvorstände sind sehr stolz auf die Verleihung der Auszeichnung.

Corona Hygiene Konzept Saison 20/21 

 

Allgemeine Informationen: 

 

Wir beobachten die Entwicklungen rund um die Coronavirus-Pandemie in allen von uns befahrenen Destinationen sehr genau, da für uns die Sicherheit und die Gesundheit unserer Teilnehmer und Übungsleiter höchste Priorität hat. Hierzu finden innerhalb des Vorstands wöchentliche Telefonkonferenzen statt, bei welchen die Lage jeweils neu beurteilt wird. Alle Fahten stehen auf dem Prüfstand und werden im Wochenrhythmus bewertet.

Wir stehen aktuell in engem Kontakt mit unseren Partnerhotels. Sollte ein Reiseziel zum Reisebeginn im Risikogebiet liegen, werden wir die Fahrt nicht durchführen. Ihr werdet hierzu unverzüglich informiert. Diese Stornierung ist selbstverständlich für alle Teilnehmer kostenfrei. 

Gegebenenfalls kann es sein, dass bei Fahrten aus Infektionsschutzgründen kein Bustransfer angeboten wird. Dies wird frühzeitig kommuniziert, es erfolgt eine anteilige Erstattung der Buskosten. Die Anreise wird dann mit privaten PKW und/oder Kleinbussen organisiert. 

Wir richten uns bei all unseren Entscheidungen nach den Vorgaben und Richtlinien der Bundesregierung.  

Das Auswärtige Amt hat am 26.09.2020 die österreichischen Bundeslänger Vorarlberg, Wien und das Bundesland Tirol zum Risikogebiet erklärt. Das bedeutet, dass derzeit in diese Regionen keine Fahrten durchgeführt werden können.  

 

 

Buchungen online

 

Am "Winzerfest-Samstag" fand unser traditionelles Skiopening statt. Trotz umfangreicher Hygienevorschriften fanden sich in ruhige Atmosphäre viele Skifreunde in der Gaststätte Weiherhaus ein.

Als Trost für das ausgefallene Fest, konnte hier ein Glas Wein verköstigt werden und das neue Skiheft wurde vorgestellt.

Das wichtigste aber war die Möglichkeit, sich über die Fahrten, das Hygienekonzept der Ausfahrten zu informieren. Und im Anschluss die Fahrten auch buchen zu können.

 

Trotz der schwierigen Umstände verlebten alle Skifreunde einen schönen und sicheren Abend.

Die Anmeldungen für die Fahrten sind online möglich, hier auf unserer Seite.

 

 

Fahrten Vorschau - 2020/2021

Liebe Mitglieder und Freunde der TSV,

nachdem unser traditioneller Saisonabschluss am Pfingstmontag leider ausfallen musste, wollen wir euch trotzdem die ersten Daten der Skisaison nicht vorenthalten.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass die Fahrten unter den dann vorherrschenden Umständen durchzuführen sind und würden uns gleichzeitig freuen, wenn ihr wieder mit uns in den Schnee reisen wollt! Sollten wir uns wider Erwarten mit einer neue Welle auseinandersetzen müssen, werden sich die Planungen (verständlicherweise) ändern.

Beste Grüße
Euer Abteilungsleiter

Liebe Mitglieder, liebe Fahrtteilnehmer. ->aktualisiert am 13.03.2020

 

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um die Covid-19 Pandemie haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, alle anstehenden Aktivitäten der Skiabteilung bis auf weiteres auszusetzen.

Davon sind kurzfristig natürlich vor allem die Fahrten im Kleinwalsertal, später Innerkrems und Tschagguns betroffen. Aber auch die Skigymnastik wird ausgesetzt.

 

Diese faktenbasierte Entscheidung wurde auf der Jahreshauptversammlung am 13.03.2020 auch vom anwesenden Mitgliederkreis geteilt und zeugt von der gesellschaftlichen Verantwortung, der unser Verein damit gerecht wird: Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz ist kein Mut.

Das bedeutet, dass keine Alterativveranstaltungen angedacht sind, sondern ein Moment des Innehaltens, um mitzuhelfen, die Lage zu entspannen.

 

Wir möchten unseren bescheidenen Anteil beitragen, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

 

Wir halten euch natürlich über unsere Website und weitere bekannte Kanäle auf dem Laufenden, wie und wann wir wieder zu unserem normalen Vereinsleben zurückkehren.

 

Passt gut auf euch auf!

Der BA berichtet über unsere Fahrt nach Südtirol.

TSV Auerbach 14. Dolomitenfahrt der Skiabteilung führte nach Malga Giapela

Viel erlebt in den Bergen Tirols

In Südtirol erkundeten die Skifahrer der TSV Auerbach die teils anspruchsvollen Abfahrten.

 

 

Auerbach.Die Ausfahrt der Skiabteilung der TSV Auerbach führte die Teilnehmer nach Malga Giapela in Südtirol. Die Reisegruppe der TSV startete mit 36 begeisterten Skifahrern am Vereinsheim.

 

Am Samstagmorgen schon stürzten sich die Skifahrer bei gutem Wetter in den ersten Skitag. Vom Hotel Roy aus – unmittelbar an der Talabfahrt von der Marmolada – startet man in die unvergleichliche, zwölf Kilometer lange Gipfelabfahrt vom 3250 Meter hohen Ostgrat der Marmolada über das große Gletscherfeld bis hinunter ins Fedaiatal zu Beginn des Skitages.

 

Insgesamt war die Skiwoche von gutem Wetter geprägt; bei angenehmen Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt, viel Sonne, bestens präparierten Pisten und einem abwechslungsreichen Programm genossen die Teilnehmer das Skifahren.

Nicht nur die obligatorische „Sella Ronda“ stand auf dem Programm der Skigruppen, sondern auch der Heiligkreuzkofel, die Gebirgsjägertour mit einem Abstecher in das Gebiet der Cinque Torri und der legendären Lagazoi-Abfahrt vorbei an der Scotoni-Hütte (ein Muss für den kulinarischen Genießer) und eine Skitour in das wunderschöne Rosengartengebiet.

Die sportlich ambitionierten Teilnehmer kamen ebenfalls nicht zu kurz: Neben der legendären Riesenslalomabfahrt nach La Villa, der „Gran Risa“, wurden die Weltcuppisten im Grödnertal angefahren; allerdings präsentierten sich die Abfahrt der Herren in Gröden, die „Saslong“ und die Damenabfahrt hinunter vom Ciampinoi nach Wolkenstein, in einem brettharten Zustand und forderten die Hobby-Abfahrer zu Höchstleistungen heraus.

Für das abendliche Rahmenprogramm waren sowohl das Hotel Roy als auch die Teilnehmer selbst verantwortlich. Leider konnte die traditionelle Wanderung durch die vereiste Schlucht „Serai di Sottoguda“ nicht durchgeführt werden, da die Schlucht nach den verheerenden Unwettern des vorletzten Jahres noch immer unpassierbar ist.

Auch in diesem Jahr standen den Teilnehmern mit Eckes Deflize, Thomas Elgert und dem Fahrtenleiter Cornelius Remmel wieder drei erfahrene und ortskundige Skilehrer und Tourenguides zur Verfügung. Das große Finale der TSV-Fahrt fand am letzten Abend in der Hotelbar statt. Der für die Organisation zuständige Cornelius Remmel bedankte sich bei den Verantwortlichen für deren Einsatz und zeichnete Roland Weishäupl für die zehnte Teilnahme an der Dolomiten-Ausfahrt mit der Marmolata-Skulptur aus echtem (Odenwald-) Granit aus. red

 

Einladung zu Jahreshauptversammlung 2020

 Freitag, den 13.03.2020, um 19.30 Uhr,  im TSV-Vereinsheim, Gebäude D, Seminarraum in Bensheim, Saarstr. 56

 

Tagesordnung:    

Erschienen in der Onlineausgabe: https://bensheim-auerbach.com/

Neue Skifreizeit der TSV Auerbach ein Erfolg

 Zum ersten Mal eine neue Destination anfahren, da steigt im ganzen Reisebus die Vorfreude.

Wenn dann der Zielort auch noch tiefverschneit ist, steigert sich diese ins unermessliche – gerade bei den Kleinsten. Trotzdem wurden die Familien, die mit der TSV Auerbach in den Weihnachtsferien Richtung Wildschönau/Österreich aufgebrochen sind, noch ausgebremst. Denn der Neuschnee zwang den Bus zunächst zu einem Boxenstopp mit Kettenwechsel, und schließlich zu einer Slalomfahrt durch liegengeblieben Fahrzeugen. Trotzdem kam der Tross wohlbehalten am Hotel Gasthof „Almhof“ an. Hier zahlt es sich aus, dass man mit kompetenten Busunternehmen zusammenarbeitet. So wurde die Hinfahrt direkt genutzt, um die letzten Ausleihen und Skipässe abzuholen.

Hotel mit Pool und Wellnessbereich

Im Hotel angekommen wurden dann gleich der Pool und der Wellnessbereich erkundet – die gute Planung am Anreisetag durch die TSV Auerbach Skiabteilung zahlte sich somit voll aus. Ein entspannter Anreisetag. Zum Abendessen dann die nächste positive Überraschung, leckere österreichische Gerichte, Kraut mit Knödel, Schweinsbraten, hauseigene Fleischerzeugnisse verarbeitet, so stellt man sich den Urlaub vor.

Doch genug von den erfreulichen Rahmenbedingungen, die Ausfahrt der TSV Auerbach ist vor allem durch die Skitage ein Highlight im Jahr. So war der Skikurs für die Kids gleich am ersten Morgen obligatorisch. Die Skigruppe konnte auf einen eigens für die TSV bereitgestellten Skibus zurückgreifen, der die TSV’ler bequem an die Liftstation brachte.

Skirennen zum Abschluss

Das Skigebiet Wildschönau zeigte sich von seiner besten Seite: Gute Schneeverhältnisse, toll präparierte Pisten und an allen acht Skitagen gutes Wetter. In der Pause der Skikurse trafen sich die Familien gemeinschaftlich zum Mittagessen mit den meisten Teilnehmern, abends lockte dann entweder eine lange Talabfahrt oder die landschaftlich schöne Skiroute mit Einkehr zum Abschlusskaffee oder Kaba. Die Skiwoche war gekrönt vom Skirennen zum Abschluss der Skikurse am letzten Tag. Den gesteckten Torlauf schafften alle Kursteilnehmer mit Bravour – obwohl ein selektiver Lauf auf einer steilen roten Piste ausgeflaggt wurde.

Doch nicht nur die Kids waren gefragt, im anschließenden Gaudi Rennen traten die Familien gemeinsam gegeneinander an und hatten teils auf Ski, teils zu Fuß einige Geschicklichkeitsaufgaben zu lösen. Die abendliche Siegerehrung behielt für die schnellsten Kinder und Familien tolle Preise bereit. Hier war dann auch der Stolz nicht zu übersehen, dass ein richtiges Skirennen erfolgreich absolviert wurde.

Abendliche Spiele

Auch das Hotel selbst hatte mit dem großen Wellnessbereich, inklusive Schwimmbad, Sauna und Infrarotkabine mit Annehmlichkeiten aufzuwarten, sodass man sich nach den langen Skitagen optimal aufwärmen konnte. Vor allem dank der tollen Organisation der versierten Fahrtenleiterin Elke Weber-Bitsch wurde es den Teilnehmern nie langweilig, ein kurzweiliger Bingoabend mit vielen Gewinnen oder ein gemeinschaftliches Spiel über die ganze Woche sorgten für eine kurzweilige Woche. Fazit: Es war toll!


Die Rückfahrt gelang ohne Stau und Hindernisse. Vor allem aber konnte die gesamte Gruppe von 39 Teilnehmern ohne Verletzung und Blessuren zufrieden nach Hause reisen. (red)

Der BA berichtet über unsere Weihnachtswochen.

 

Mit Kaiserwetter wurden die Skifahrer der TSV Auerbach belohnt.

Auerbach.Die Skidestination „Schruns-Tschagguns“ ist für alle Bergsträßer Schneefreunde ein Begriff. So sind dort in der Skisaison auch stets viele Bergsträßer Sportfreunde zu finden – die Skivereine aus Heppenheim, Bensheim und Laudenbach reisen ebenso dorthin.

Der Grundstein liegt in der Skiabteilung der TSV Auerbach, die seit 1980 Skiwochen in das malerische Gauertal oberhalb von Tschagguns anbietet. Dass in den all den Jahren stets die gleiche Lokalität ausgewählt wird, hat auch mit der freundschaftlichen Verbindung zu den Gastwirten der Familie Dönz zu tun.

Die Selbstversorgerhäuser „Dönz/Gauertal“ und „Piz“ waren in 14 Tagen mit 180 Skifahrern der TSV Auerbach belegt. Dort herrschte Hochbetrieb für die Fahrtenleiter, es gab zwei aufeinanderfolgende Familienfahrten, jeweils parallel eine Jugend- und eine „20er“-Fahrt. Damit konnten alle Fahrten mit einer vollständigen Auslastung aufwarten. Die ersten Freizeiten starteten bereits nach den Feiertagen und erlebten eine harmonische Woche, die das Highlight in der Silvesterfeier hatte. Hier wurde im Schneetreiben auf 1500 Meter Höhe gegrillt.

Umfangreiches Kursangebot

Die zweite Skiwoche hatte ihren Höhepunkt im Galaabend mit der Wirtsfamilie, die vom Orga-Team um Abteilungsleiter Martin Krämer verwöhnt wurden. Neben Familie Dönz fand auch der Bürgermeister von Tschagguns einige Grußworte an die TSV-Gemeinde und bedankte sich für 40 Jahre im Gauertal.

Anschließend lud der erfahrene Gauertalteilnehmer Herbert Willwohl zu seiner jährlichen Weinprobe, die mittlerweile 76 Weine umfasst. Die frisch gekürte „Weinkönigin im Gauertal“ stand ihm tatkräftig zur Seite, als er fachmännisch die edlen Tropfen erklärte und durch die Anbauregionen führte.

Naturgemäß sind die Teenager zwischen zwölf und 17 Jahren für derlei Programm nicht die richtigen Adressaten, für sie veranstaltete das TSV-Betreuerteam eine Rallye über die ganze Woche, mit Aufgaben über den Tag verteilt, die einen spielerischen Wettkampf für alle Jugendlichen darstellten. Das Betreuerteam ist dabei besonders gefordert, bei über 40 teilnehmenden Kindern, alle im Blick zu behalten und die Gruppe zu organisieren. Aber auch hier konnten die Fahrtleiter Tobias Kettemann und Yannick Göbel gemeinsam mit ihrem Team eine wunderbare Woche auf die Beine stellen.

Während der zwei Wochen zeigte sich das berühmte Kaiserwetter von der besten Seite. Die Hüttenfahrten leben auf der Piste auch von dem umfangreichen Kursangebot für Anfänger und Könner. So war die Nachfrage an Skikursen durchgängig hoch.

Doch nicht nur in Tschagguns waren die TSVler aktiv. Auch im Gebiet Wildschönau im Salzburger Land war eine Familienfreizeit für acht Tage zum Skilaufen. Mit fast 40 Teilnehmern war die neue Destination im Programm der TSV sehr gut besucht – die Familienfahrt bietet eine wunderbare Ergänzung zum Hüttenflair; hier stehen Wellnessbereich und ein feines Vier-Gängemenü zum Abendessen auf dem Programm. Unter der kompetenten Leitung von Elke Weber-Bitsch war auch für die Kleinsten eine tolle Skifahrt geboten, die nach sieben prall-gefüllten Skitagen im Abschlussrennen ihren Höhepunkt fand.

Als Andenken an die Jubiläumssaison hat die Abteilung für jedes Mitglied ein Stockwappen verschenkt. Diese lange vergessene Tradition der Nägel für Wanderstöcke wurde in diesem Winter für die Skistöcke neu aufgelegt. Nach einer kurzen schöpferischen Pause geht die Skisaison für die Auerbacher am Wochenende weiter – mit dem „Perfect Weekend“ steht eine Kurzfahrt auf den Feldberg auf dem Programm. red

Der BA berichtet über unsere Fortbildungsfahrt.

 

TSV Auerbach Fortbildung im Tiroler Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis mit Techniktraining und Theorieteil

Ski-Übungsleiter feilen am eigenen Können

Auerbach.48 Skifreunde waren Anfang Dezember in Tirol zur Fortbildungsfahrt der TSV Auerbach Skiabteilung. Die Fahrt besteht zum größten Teil aus Übungsleitern des Vereins, wie auch von umliegenden Skiclub aus Heppenheim, Reichenbach oder dem VfL Bensheim.

 

Bei besten Skibedingungen nach den üppigen Schneefällen in den vergangenen Wochen konnten die Ausbilder des hessischen Skiverbandes allen Teilnehmern die neuesten Entwicklungen des Lehrwesens näherbringen. Hauptbestandteil war das neue Konzept „Koordinatives Skifahren“, bei dem nicht einzelne Bestandteile, sondern die gesamte Bewegung auf dem Ski im Fokus steht.

 

Natürlich wurde auch am eigenen Fahrkönnen gearbeitet, so dass die Vereins-Übungsleiter auf die anstehende Saison top vorbereitet sind. Über drei Fortbildungstage wurde ein straffes Programm geboten, mit sportlichem Skifahren von 9 bis 16 Uhr, anschließend wurde mit Videostudium und Theorieteil der Abend gefüllt.

Das Lehrgangsprogramm fokussierte sich im alpinen Bereich auf das Bewegungsbild und das Verbessern von klassischen Fehlern. Im Snowboardbereich war die Arbeit mit Anfängern ein Schwerpunktthema.

Trotz des vollen Programms kam in den Kursen das Skifahren im weitläufigen Gebiet Serfaus-Fiss-Ladis, das schon über 150 Pistenkilometer geöffnet hatte, nicht zu kurz. So wurden alle Pisten erlebt, bis auf knapp 3000 Meter am abgeschiedenen Masner-Plateau.

Die Fortbildungen wurden vom Lehrteam des hessischen Skiverbandes durchgeführt, die TSV-Skiabteilung zeichnet sich für die Organisation und Abwicklung verantwortlich. Hier konnte der Sportwart der TSV, Jens Riess, ein positives Fazit ziehen: „Mit fast 50 Teilnehmern ist das Wochenende eine große Zusammenkunft für alle Übungsleiter, die sich auch abseits der Piste austauschen. Dabei werden Verbindungen zwischen den Vereinen gepflegt. Erfreulich war, dass die Ausbilder mit dem Könnensstand der Vereinsübungsleiter zufrieden sind und uns ein gutes Zeugnis ausgestellt haben.“

Flankiert wird die Ausbildungsmaßnahme stets von einem Technik-Kurs für sportliche Skifahrer, die sich selbst auf die Saison vorbereiten wollen. Hier bekommen auch Könner den Feinschliff vor der Skisaison verpasst. Dies übernahm DSV-Skilehrer Stefan Schneider, der selbst in der TSV aktiv ist und sich großem Zuspruch erfreut.

Ergänzt wurde der TSV-Tross von einigen Abteilungsvorständen, die an Kursen teilgenommen oder bei der Organisation des Theorieabends im Gemeindezentrum Fiss mitgeholfen haben. So auch Abteilungsleiter Martin Krämer: „Wir veranstalten die größte Vereinsfortbildung im hessischen Skiverband. Da ist es für mich einfach selbstverständlich, dass alle TSV-Mitglieder tatkräftig mit anpacken und den Fahrtleiter unterstützen. Wir wollen unseren Übungsleitern organisatorisch den Rücken frei halten, damit sie sich auf die Fortbildung konzentrieren können.“

Der Verein hat schon vor langer Zeit erkannt, dass ein umfangreiches Übungsleiterwesen ein Hauptkriterium für erfolgreiche Fahrten ist. Die Teilnehmer der Familienfahrten schätzen dies besonders, weil so schon die Kleinsten sicher auf Skiern unterwegs sein können.

Die nächsten Fahrten der Skiabteilung stehen nach den Weihnachtstagen ab 26. Dezember an. Freie Plätze gibt es noch bei den Fahrten im Januar. red

 

Termine Skigymnastik

Online

Hier geht es zur Online Skigymnastik

Der Skigymnastiktermin am Montag muss aus Verletzungsgründen aktuell ausfallen.


Dienstag

19:15 - 20:15 Uhr      

AKG Halle (Weiherhaus/Dammstraße)

ÜL: Ulrike Lehmann / Eckhard Deflize


Mittwoch

18:00 - 19:00 Uhr

KKS-Halle (ggü. Finanzamt)

ÜL: Ulrike Lehmann / Eckes Deflize

Achtung: In den Herbstferien entfällt das Training.